Dr. Hans Winfried Wolter  (Bj. 1946)

Tätigkeitsbericht

Chemie-Studium mit Diplom (1971) und Promotion (1975) im Fachbereich Organische Chemie.

Ab Mitte 1976 (wegen Lehrtätigkeit an der Universität Münster: Ausbildung von Lehramtsstudenten) auf 10 Monate verkürzte Referendarzeit für das Lehramt im Fach Chemie an Gymnasien.

Seit Mitte 1978 Berufung zum Fachleiter Chemie Sekundarstufe I. Zunächst am Studienseminar Duisburg und später in Essen.
Ab 2003 Abordnung zum Fachleiter Chemie Sekundarstufe II am Studienseminar Essen.

Bis zum Ausscheiden aus dem Dienst 2008 diverse außerschulische Tätigkeiten:

–  Mitarbeit am Landesinstitut für Schule und Weiterbildung in Soest zur Vorbereitung (und nachfolgenden Durchführung) einer landesweiten (später auch regionalen) Fortbildungs-maßnahme (sog. Zertifikatskurs Chemie SI) mit dem Ziel der Qualifikationserweiterung von Hauptschul-Lehrern (später auch Förderschul-, Realschul-, Gymnasial- und Gesamtschul-Lehrern), die das Fach Chemie in der Sekundarstufe I fachfremd unterrichten sollen

–  Vorbereitung und Organisation von Unterregionalisierten Lehrerfortbildungsmaßnahmen im Bereich Linker Niederrhein

–  Durchführung von Regionalen Lehrerfortbildungsmaßnahmen im Regierungsbezirk Düsseldorf (u.a. zum Thema „Putz- und Reinigungsmittel“)

–  Durchführung des Zertifikatskurses Chemie SI im Regierungsbezirk Düsseldorf als ganzjährige Maßnahme (mit einem 8 stündigen Fortbildungstag pro Woche)

–  Mitglied der Lehrplan-Kommission Chemie SI für Gymnasien

–  Zeitweise Mitarbeit im Gremium für die Genehmigung der Vorschläge für das schriftliche Abitur im Fach Chemie an Gymnasien und Gesamtschulen

–  Lehrauftrag für Schulpraktische Studien an der Universität Duisburg

 

Last, but not least:
Mindestens 4 Wochenstunden (wegen der eben genannten Tätigkeiten leider nur selten mehr) eigener Unterricht im Fach Chemie (überwiegend in der Sekundarstufe I) am Julius-Stursberg-Gymnasium Neukirchen-Vluyn.